Wiking Pokal 2018

Reihenweise persönliche Bestzeiten gab es beim 26. Wiking Pokal am 26. Mai im heimischen Unibad. Insgesamt 35 Neptunerinnen und Neptuner aus allen Leistungs- und Nachwuchsgruppen waren am Start, der Wettkampf diente auch als Vorbereitung für die kommenden Sprint- und Staffelmeisterschaften. In der Mehrkampfwertung bestehend aus allen 50m Strecken kamen aufs Podest: Layla Fischler (2006, Platz 1), Rieke Schwarze (2003, Platz 3), Bettina Trilk (AK 40, Platz 1), Tine Günther (AK 40, Platz 3), Milan Schmalz (2004, Platz 1), Theo Matthiessen (2004, Platz 2), Thomas Stadtmüller (AK 20, Platz 3) und Malte Skambath (AK 25, Platz 1). Malte erreichte zudem die höchste Punktzahl aller Teilnehmer. 

Alle Ergebnisse

Norddeutsche Mehrkampfmeisterschaften 2018 in Magdeburg

Layla Fischler (2006) startete als einzige Sportlerin aus Kiel bei den Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften. Mit Trainer Malte und Mutter Claudia ging es am Wochenende 12./13. Mai nach Magdeburg, um dort den Brustmehrkampf, bestehend aus 50m Brustbeine, 100m und 200m Brust sowie 200m Lagen und 400m Kraul, zu absolvieren. Nach anfänglicher Nervosität konnte Layla drei neue Bestzeiten auf allen Bruststrecken aufstellen und belegte in der Endabrechnung den 15. Platz in ihrem Jahrgang. Glückwunsch und weiter so!

21. Danish International Swim Cup in Esbjerg 2018

Am Freitag dem 11.05.2018 begann in Esbjerg der erste Wettkampftag für die Sportler der SV Neptun. Nach der Anreise am Donnerstag und der Übernachtung in einem Klassenzimmer waren alle trotz Müdigkeit hoch motiviert. Viele Bestzeiten wurden erschwommen und Milan Schmalz (2004) ergatterte sogar eine Bronzemedaille über 100m Lagen und zwei Plätze im Finale über 50m Rücken und Brust. Außerdem fand am Abend vor den Finals eine Lasershow zur Eröffnung statt. Nach dem ersten von drei Wettkampftagen waren wir alle sehr erschöpft aber zufrieden.

Auch am zweiten Tag in Esbjerg ging es für die Neptuner erfolgreich weiter. Benjamin Rafail (1988) schaffte es in das 100m Rücken Finale, während Milan Schmalz sich gleich über vier Strecken, und zwar 25m Freistil und Brust sowie 50m Schmetterling und Freistil, einen Finalplatz erschwimmen konnte.

Auch am dritten und letzten Tag konnte das Team sein Können unter Beweis stellen, da viele ihre persönlichen Bestleistungen verbessern konnten und Benjamin und Milan sich erneut für das Finale qualifizierten. Benjamin schaffte es in das Finale über 100m Brust und über 25m Rücken und verpasste bei Rücken knapp den 3. Platz, dafür konnte Milan auf dieser Strecke eine Bronzemedaille in einer neuen Bestzeit von 15.10s erschwimmen. In seinem 8. Finale an diesem Wochenende über 25 m Schmetterling verbesserte er ebenfalls seinen persönlichen Rekord. Damit endete ein langes, aber erfolgreiches Wochenende für das Team der SV Neptun. Dabei waren: Til Carstensen (2008), Ian Fischler (2008), Julia Fudickar (2006), Anna (2000) und Emma (2002) Funck, Bo Hecker (2007), Jendra Hellwig (2007), Emily (2009) und Maire (2006) Helms, Ebba Hurtigh (2007), Theo Matthiessen (2004), Lina Pialek (2007), Markus Quandt (1995), Benjamin Rafail (1988), Milan Schmalz (2004), Jonne Schröder (2006), Rieke Schwarze (2003) und Finn Stübs (2006). Danke auch an alle Trainer und Eltern!

Rieke, Emma und Anna

Schwimm-4-Kampf 2018 in Kiel

Am Samstag den 17. März hat zum 31. Mal in Kiel der Schwimm-4-Kampf stattgefunden. Die Schwimmer/innen müssen gemäß ihrer Altersklasse eine definierte Strecke tauchen und zwei Strecken in unterschiedlicher Lage schwimmen. Zudem kommt noch ein Sprung vom 1m Brett der in Kopfsprung vor/rückwärts oder als Salto vor oder rückwärts ausgeführt werden kann. Entsprechend der Leistung bekommen die Schwimmer dann Punkte zugeteilt und hierüber ergeben sich dann die Platzierungen. Vom Kieler Turnverein waren insgesamt 13 Sportler aus verschiedenen Trainingsgruppen zum Wettkampf angetreten. Für einige war es die erste Wettkampferfahrung, wofür die zügige Durchführung sicherlich von Vorteil war. Begonnen wurde um 12.30 Uhr mit dem Schwimmen und geendet mit Springen oder Tauchen um 14.30 Uhr. Kein Schwimmer wurde disqualifiziert und somit konnte sich jeder über eine Urkunde freuen. Eine tolle Leistung auch von unseren Jüngsten, welche auch die "gehassten" Startsprünge super absolviert haben. Für das nächste Jahr hoffen wir auf eine noch höhere Teilnehmerzahl und weiterhin viel Spaß bei diesem wirklich entspannten Wettkampf. (Ramona Jensen)

Additional information